Social Media in Unternehmen: Wichtig, darf aber nichts kosten.

Nur jedes dritte deutsche Unternehmen hat eine Social Media-Strategie. © obs/news aktuell GmbH

BP und Nestlé dürften die Bedeutung von Facebook und Twitter mittlerweile anders einschätzen als noch vor wenigen Monaten. Investitionen in Social Media-Kommunikation werden für sie ein Muss sein. Die meisten Unternehmen aber sehen das noch anders. Für sie gilt: Sollte man machen, aber bitte keine Kosten.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage der dpa-Tochter news aktuell und Faktenkontor. 1.700 Pressesprecher und PR-Fachleute hatten sich beteiligt. Rund ein Drittel der befragten Unternehmen erklärte, strategisch im Web 2.0 vorzugehen. Führend sind Großkonzerne und Kleinunternehmen mit weniger als 50 Mitarbeitern (jeweils fast 40 Prozent). Vor allem große Mittelständler hinken deutlich hinterher (21 Prozent). Rund 38 Prozent der Dienstleister verfügen über eine Strategie, gefolgt vom Handel mit 37 Prozent. Dagegen gaben nur knapp 24 Prozent der Verwaltungen und Verbände an, bereits gut aufgestellt zu sein. Immerhin arbeitet jedes zweite Unternehmen zur Zeit an einer Strategie.

57 Prozent der Pressestellen und 51 Prozent der Marketingabteilungen kommunizieren über Social Media, hier wiederum vor allem Handel und Dienstleister. 62 Prozent der Unternehmens-Pressestellen halten Social Media für wichtig. Aber nur 28 Prozent haben dafür ein spezifisches Kommunikations-Budget.

Weitere Infos per Slideshare.