PR und das Social Web (3):
The Privacy Divide: Warum die PR sich noch nicht abschaffen wird.

Manche wähnten sie schon auf dem Weg in den Himmel der ausgestorbenen Berufe. Und sie hatten Unrecht damit. Ja, die PR in Deutschland konnte sich einige Zeit nicht damit anfreunden, dass auf einmal auch andere Menschen kommunizierten. Neben ihr. Für das Unternehmen, die Nonprofit – und dann auch noch direkt mit den Kunden oder Unterstützern. Ohne den Umweg über die Medien oder Events. PR und Social Media, das ist in Deutschland die Geschichte einer Annäherung mit Hindernissen.

Wie bei einer verlorenen Liebe folgte auf eine Schockphase und der eines trotzigen Negierens die Landung in der Realität. Die PR passt sich an und baut neu auf. Glaubt man dem Bundesverband Digitale Wirtschaft, dann liegen PR und Marketing fast gleichauf als Treiber von Social Media in den Unternehmen. Laut dem PR-Trendmonitor 2011 ist für rund 53 Prozent der Befragten Social Media das wichtigste Trendthema. Noch hat das Marketing Social Media nicht übernommen, was bis vor kurzem befürchtet wurde.

In den USA sah es sowieso immer anders aus. Viele Social Media-Vordenker sind hier PR-Leute. Warum auch nicht? Seit wann ist das Marketing bekannt für die Fähigkeit zum Dialog auf Augenhöhe? Eine Kernkompetenz war das bisher nicht.

Den ganzen Artikel finden Sie hier im PR-Journal.