Facebook 65+: Die Silver Surfer sind im Social Web angekommen.

Die älteren Generationen engagieren sich zunehmend in sozialen Netzwerken. Dies ergab eine Umfrage des BITKOM unter 1.016 Internetnutzern. Schon seit einigen Jahren sind die Zuwachsraten unter den älteren Nutzern des Web beachtlich. Jetzt sind die Generationen 50+ und 65+ dabei, mit jüngeren Generationen gleichzuziehen.

68 Prozent der 50 bis 64jährigen nutzen Social Media, 66 Prozent der über 65jährigen sind ebenfalls dort vertreten. Die Zuwachsraten waren vor allem bei den surfenden Mitbürgern der Generation 65+ beachtlich: plus 26 Prozent seit 2011. Bei den 50 bis 64jährigen betrug der Zuwachs acht Prozent.

Auch bei den anderen Generationen konnten Facebook & Co. einen weiteren Zuwachs vermelden, so bei den 30 bis 49jährigen um plus vier Prozent auf nunmehr 76 Prozent. Heute ist jeder Internetnutzer durchschnittlich bei 2,5 sozialen Netzwerken angemeldet. Dies bedeutet nicht, dass die Nutzer dort aktiv sind. 78 Prozent aller Internetnutzer haben zumindest in einem Netzwerk ein Profil, 67 Prozent sind wirklich aktiv.

„Die digitale Kluft zwischen den Generationen nimmt in sozialen Netzwerken deutlich ab“, erklärt BITKOM-Präsident Dieter Kempf. Stimmt, auf den ersten Blick sieht das so aus. Was aber nicht bedeutet, dass sich nicht eine andere Kluft auftun könnte.

Social Media ist Mainstream, vor allem Facebook. Das hat Konsequenzen. Die zunehmende Präsenz der Eltern und Großeltern im Social Web führt mittlerweile zu Effekten, die sich Facebook so vielleicht nicht gewünscht hatte. So hatte das PEW Research Center vor einigen Monaten berichtet, dass die Jungen zu anderen Netzwerken abwandern würden, beispielsweise zu Twitter, Instagram und Tumblr.

Gründe seien die Eltern, die ebenfalls Accounts auf Facebook hätten und „Oversharers“ – überkommunikative Mitmenschen. Dies bedeute allerdings nicht, dass Facebook aufgegeben wird. Das Netzwerk werde aber zur „sozialen Bürde“ für die Teens. Darüber hatte ich in meinen HR & PR Snippets auf Tumblr geschrieben.

“The Facebook Generation is fed up with Facebook” schrieb die Huffington Post. Soweit ist es noch nicht. Aber die große Hoffnung der Marketer oder mancher PR-Kollegen, alle Zielgruppen bei Facebook zu erwischen, die dürfte sich nicht bestätigen. Im Gegenteil. Ich denke, dass sich die Social Media-Landschaft in zwei Jahren wieder deutlich verändert haben wird.

Bitkom_Silver_Surfer