Jedes fünfte Unternehmen hat keine Homepage, mobiles Internet ist kaum ein Thema.

Bitkom_Homepage

Hier kommt die monatliche Bitkom-Grafik. Diese ist schon etwas älter, vom Mai 2013. Diesmal geht es um den Klassiker im Internet, die Homepage. Laut Bitkom haben 18 Prozent der deutschen Unternehmen keinen Auftritt im Web. Vor allem kleine Unternehmen mit weniger als zehn Beschäftigten sind eher verhalten präsent. Nur 45 Prozent verfügt über eine Webseite. 96 Prozent der Unternehmen mit mehr als 250 Beschäftigten hingegen können eine Homepage vorweisen.

Bitkom weist darauf hin, dass “gerade kleine Unternehmen … mit wenig Aufwand und zu geringen Kosten online auf sich aufmerksam machen…” könnten. Ja, das könnten sie. Wenn sie es denn für sinnvoll erachten, was nicht immer der Fall ist. Worüber Bitkom nichts sagt, ist die Art und die Funktion der Website. Es gibt nach wie vor sogar Großunternehmen, deren Präsenz im Web wenig über das Unternehmen aussagt und eher eine Alibifunktion hat. Bisher scheinen sie damit immer noch gut zu fahren.

Was Bitkom ebenfalls nicht erwähnt, ist die Eignung der Webseiten für mobile Endgeräte. Voraussichtlich vier von fünf verkauften Handys in Deutschland werden Smartphones sein, erklärte Bitkom im Februar 2013.  Der Absatz wird in 2013 voraussichtlich um 29 Prozent auf rund 28 Millionen Stück steigen. Damit würden rund  96 Prozent des Mobiltelefonmarkts auf Smartphones entfallen, so Bitkom.  Laut einer Studie von accenture von 2012 geht jeder zweite deutsche Internetnutzer mit dem Smartphone online.

Bisher ist nur ein geringer Teil der Homepages optimiert für den mobilen Einsatz. Zu diesem Ergebnis kam Atenta mit ihrer Mobile Recuiting-Studie 2013. Demnach sind 93 Prozent der untersuchten Karriere-Webseiten nicht mobil-optimiert, sieben Prozent sind über mobile Endgeräte gar nicht erreichbar. Hier besteht bei den Unternehmen ganz erheblicher Nachholbedarf. Was mich an meine eigene Webseite erinnert, die im Gegensatz zum Blog nicht mobil-optimiert ist.