Kommentar: Gehälter sind nicht alles, Wertschätzung ist ebenfalls wichtig

Der Agenturverband Allianz inhabergeführter Kommunikationsagenturen e.V. (AIKA) hatte PR-Schaffende in Agenturen zu ihren Gehältern befragt. Das „PR-Journal“ hatte darüber berichtet. Zitat: „…Mit zirka 2.800 Euro brutto im Monat liegt das Durchschnittsgehalt eines Agenturangestellten im Bereich Kreation / Design gerade mal knapp 135 Euro über dem Mittelwert aller Beschäftigungsverhältnisse in Deutschland (Quelle: Statista). Über 80 Prozent der Agenturen zahlen weder Weihnachtsgeld, noch ein 13. Monatsgehalt…“

Das ernüchternde Ergebnis ist nicht sehr überraschend. Es ist wenig dazu geeignet, in der Werbung um Nachwuchs und gestandene Fachkräfte eine dominante Rolle zu spielen. Da muss die Branche mit anderen Vorzügen punkten.

Ganz so schlimm ist der Fall aber auch nicht. In der Personalerwelt gilt die Devise, dass Gehalt als Hygienefaktor nach Herzberg zu betrachten ist. Sprich: Gehalt ist nicht alles – aber ohne (ausreichendes) Gehalt ist alles andere nichts. Wird das Gehalt als branchenüblich und angemessen empfunden, dann zählen andere Dinge im Unternehmen. Es sind nur begrenzt finanzielle Zuwendungen, die nachhaltig motivieren. Stichwort: Gehaltserhöhung.

Testen Sie sich doch einmal selber. Sie erhalten eine dicke Gehaltserhöhung, als Belohnung für unermüdlichen Einsatz und tolle Arbeit. Sie sind stolz auf sich und schweben durch den Agenturflur wie PR-Supergirl. Bis Sie durch Zufall erfahren, dass Kollege/Kollegin X in ihrem Bereich dieses Gehalt für die gleiche Leistung schon seit einem Jahr erhält. Wie motiviert sind Sie dann?

Es gibt einiges, was Agenturen tun können, um trotz durchschnittlichem Abschneiden in Gehaltsrankings ihre Crew kreativ und motiviert zu halten. Darüber werde ich im „PR-Journal“ zukünftig häufiger schreiben. Vorweg: Es hat weniger mit Benefits, denn mit Wertschätzung zu tun.

Anmerkung: Diesen Kommentar hatte ich im „PR-Journal“ veröffentlicht. In den nächsten Tagen werde ich dort darüber schreiben, wie man eine „kollegiale Arbeitsatmosphäre“ definiert. Darüber habe ich mit bekannten Agenturen gesprochen.

One thought on “Kommentar: Gehälter sind nicht alles, Wertschätzung ist ebenfalls wichtig

Comments are closed.