PR-Branche: Miteinander reden wäre eine gute Idee

Sollen es 2.000, 4.000 oder 5.000 Euro im Monat für Berufsanfänger in der PR sein? Eine aufgeheizte Diskussion, die emotional, aber wenig konstruktiv immer um dasselbe Thema kreiste, das war das Highlight auf dem PR Report Camp am 13. November in Berlin. Das Aufbegehren der anwesenden Studierenden („wir haben nicht jahrelang studiert, um dann wieder bei Null anzufangen“) wurde gekontert durch eine eher defensive Präsidentin der Gesellschaft Public Relations Agenturen (GPRA), die bekannte Standpunkte wiederholte. Es wird Zeit, den Kreis zu durchbrechen – und zur Abwechslung statt über den Nachwuchs mit dem Nachwuchs zu sprechen. Und den Dialog auf andere Themen auszuweiten. Mehr dazu finden Sie in meinem Beitrag im Human Resources Manager.

Titelfoto: PR Report Camp Berlin 2018 / by Marco Drews