Fünf Tipps für ein erfolgreiches Active Sourcing

Aktive Rekrutierungsmaßnahmen sind kein Kinderspiel. Die Jobbörse Monster.de gibt fünf Tipps, wie die aktive Ansprache von Kandidaten optimiert werden kann.

  1. Kennen Sie die Kanäle. Recruiter können interessante Bewerber zum Beispiel bei Messen und anderen Veranstaltungen sowie über das eigene private oder berufliche Umfeld kennenlernen. Aber auch soziale Medien oder Lebenslaufdatenbanken eignen sich für den direkten Kontakt. Dabei gilt: Machen Sie sich mit den Vor-/Nachteilen der einzelnen Netzwerke vertraut. Jedes hat seine speziellen Anforderungen und je besser Sie diese verstehen, desto gezielter können Sie Ihre Active-Sourcing-Strategie planen.
  2. Definieren Sie Ihre Zielgruppe. Machen Sie sich klar, welche Kandidaten Sie suchen und formulieren Sie entsprechende Angebote. Einen Bewerber kontaktieren, obwohl das Profil nicht Ihren Vorstellungen entspricht – besser nicht! Hier gilt: Qualität vor Quantität. Gehen Sie lieber den Weg einer individuellen, treffenden Ansprache, die Ihre Erwartungen und die Interessen des Bewerbers widerspiegelt. Der Aufwand lohnt sich.
  3. Wahren Sie Diskretion beim ersten Kontakt. Eine Kontaktaufnahme am aktuellen Arbeitsplatz kann schnell unseriös wirken. Treten Sie an potenzielle Kandidaten besser über private Kontaktmöglichkeiten heran. Dadurch erleichtern Sie eine diskrete Neuorientierung sowie eine sorgfältige und vor allem unvoreingenommene Auseinandersetzung mit Ihrer Anfrage.
  4. Bleiben Sie verbindlich. Ist der Kontakt erfolgreich hergestellt, sollten Sie zügig zu konkreten Gesprächen übergehen. Kandidaten, die Sie via Active Sourcing kontaktiert haben, erwarten in der Regel eine besonders rasche Rückmeldung. Sie zeigen dem Bewerber damit, dass seine Zeit und sein Interesse geschätzt werden. Sie können wiederum zeitnah abklären, ob Sie gemeinsam mit dem Kandidaten den nächsten Schritt im Bewerbungsprozess gehen möchten.
  5. Zeigen Sie, wofür Ihr Unternehmen steht. Der erste Eindruck zählt! Für eine positive „Candidate Experience“ sollte ein Bewerbungsgespräch unbedingt in einer offenen und fairen Atmosphäre erfolgen. Dabei muss nicht nur der Kandidat zeigen, was er kann. Auch die HR-Verantwortlichen müssen von Ihrer Kompetenz und der Attraktivität des Arbeitsgebers überzeugen. Wofür steht das Unternehmen, was erwartet den neuen Mitarbeiter und wie stellt sich der Recruiter die Zusammenarbeit vor? Das sind nur einige der Fragen, die Bewerber beschäftigen und auf die Sie eine Antwort parat haben sollten. Aber nicht nur der Auftritt im persönlichen Gespräch ist entscheidend. Ebenso legen Bewerber Wert auf eine optimierte Internetpräsenz.

Mein Tipp: Qualifizierte Informationen und Tipps zu Active Sourcing und Social Recruiting finden Sie im Blog der Recruiting-Unternehmensberatung Intercessio. Uneingeschränkt zu empfehlen.