#WirHelfenFreelancern – eine Initiative von XING und HalloFreelancer

Besonders Freelancer fürchten seit Beginn der Corona-Krise um ihre berufliche Existenz: Wichtige Aufträge entfallen und hinterlassen somit große finanzielle Nöte. Viele Freelancer arbeiten zum Beispiel in der Kreativszene oder in kulturellen Einrichtungen, sind abhängig von Messen und Events – allesamt Bereiche, in denen die Krise zuschlägt und in denen monatelang keine Aufträge reinkommen. XING und HalloFreelancer haben die Initiative #wirhelfenfreelancern ins Leben gerufen. Um Ihnen unter die Arme zu greifen und ihnen zu helfen, ihr Arbeitsleben weiterzuführen.

Was steckt hinter #wirhelfenfreelancern?

Die Initiative ruft Unternehmen dazu auf, Freelancer in der Corona-Krise schnell zu unterstützen. Indem Unternehmen von Freelancern in einer Gutschein-Logik Leistung einzukaufen, können sie mitmachen und Soforthilfe geben. Ein Vorschuss, den sie in besseren Zeiten mit ihrem Einsatz zurückgeben, denn der Aufwand wird erst dann erbracht, wenn die Unternehmen ihre Projekte wieder vollumfänglich voranbringen können. Die Zahlung hingegen erfolgt direkt nach Vertragsschluss, um auf diese Weise akut Hilfe leisten zu können. Hier findest Du nähere Infos zum Prozess und alle wichtigen Dokumente.

Wer kann helfen?

Jedes Unternehmen, von Start-up bis DAX Unternehmen, kann eine #wirhelfenfreelancern Erklärung ausfüllen. Freelancer können ihre treuesten Auftraggeber kontaktieren und ihnen von der Initiative erzählen. Und wir alle können helfen, die Initiative bekannt zu machen. Je mehr Unternehmen und Freelancer von der Initiative wissen, desto mehr können wir bewirken.